Textil-
pflege

Die richtige Pflege der Kleidung – das beinhaltet Waschen, Trocknen, Bügeln; aber auch die generelle Behandlung und Lagerung – verlängert die Lebensdauer eines Kleidungsstücks erheblich. Außerdem schützt es die Umwelt, da man Energie und Wasser spart und weniger Wasser verschmutzt. Das schont zudem den eigenen Geldbeutel.

Pflegesymbole

Waschen

Die Zahlen entsprechen der maximalen Waschtemperatur, der Balken signalisiert Schonwäsche (weniger Mechanik = geringere Schleuderzahl). Zwei Balken bedeuten nochmals eine Reduzierung der Mechanik.

durchgestrichener Waschbottich

Ein Kreuz bedeutet nicht waschen. Meist gibt man das Kleidungsstück dann zur professionellen Textilreinigung.

Textilkennzeichnung für Handwäsche

Eine Hand im Waschbottich bedeutet Handwäsche, da die Textilie aus einer empfindlichen Faser besteht.

Textilkennzeichnung 40°C

bei 40°C waschen, normale Schleuderzahl

Textilkennzeichnung Schonwäsche 40°C

bei 40°C waschen, geringere Schleuderzahl

Textilkennzeichnung besondere Schonwäsche 40°C

bei 40°C waschen, so wenig schleudern wie möglich

Bügeln

Die Punkte kennzeichnen die Temperaturstufe des Bügeleisens. Zuverlässiges Dampfen ohne Tropfen nur auf Stufe drei möglich!

durchgestrichenes Bügeleisen

Das Kreuz bedeutet nicht bügeln. Das Kleidungsstück oder die Faser ist zu hitze- und druckempfindlich.

Bügeleisen mit einem Punkt

• : max. 110°C, kein Dampf (glanz-/druckempfindliches Bügelgut)

Bügeleisen mit zwei Punkten

•• : max. 150°C, Dampfen erlaubt. Verziehen oder starkes Pressen vermeiden

Bügeleisen mit drei Punkten

••• : max. 200°C, Dampf- und feucht bügeln erlaubt

Trocknen

Der Kreis im Quadrat symbolisiert den Trockner, die Punkte die Trocknungsstufe (ein Punkt steht für 60°C, zwei stehen für 80°C). Die Striche kennzeichnen Art und Ort des Trocknens.

durchgestrichene Trocknertrommel

Ein durchgestrichener Trockner bedeutet nicht im Trockner trocknen, da das Textil hitzeempfindlich ist.

Trocknertrommel mit einem Punkt

Trocknen im Trockner bei maximal 60°C, schonende Trocknung.

Trocknertrommel mit zwei Punkten

Normales Trocknen im Trockner bei 80°C möglich.

senkrechter Strich im Quadrat

Ein senkrechter Strich bedeutet hängend trocknen (an der Wäscheleine).

zwei senkrechte Striche im Quadrat

Zwei senkrechte Striche bedeuten tropfnass (an der Wäscheleine) aufhängen.

waagrechter Strich im Quadrat

Ein waagrechter Strich bedeutet liegend trocknen, z.B. für Strickpullover oder ähnliches, um zu verhindern dass das Kleidungsstück sich aushängt/ausleiert.

zwei waagrechte Striche im Quadrat

Zwei waagrechte Striche bedeuten liegend trocknen im tropfnassen Zustand.

waagrechter Strich im Quadrat

Der schräge Strich oben links bedeutet, dass man direkte Sonneneinstrahlung vermeiden soll, da das Textil nicht UV-beständig ist. Das Zeichen bedeutet also liegend trocknen im Schatten.

senkrechter Strich im Quadrat

Das Zeichen bedeutet hängend trocknen im Schatten, da das Textil nicht UV-beständig ist.

Bleichen

Waschmittel können Bleichmittel wie z.B. Chlor enthalten (z.B für Weißwäsche). Auf die Beschreibung des Waschmittels achten.

durchgestrichenes Dreieck

Nicht bleichen, meist bei farbigen bis dunklen oder empfindlichen Stoffen.

leeres Dreieck

Bleichen erlaubt (Chlor und Sauerstoffbleiche)

Professionelle Textilreinigung

Die Buchstaben sind ein Hinweis für den Chemischreiniger, ob Nassreinigung (W) oder ob (und welche) Lösemittel verwendet werden sollen (P/F). Die Balken kennzeichnen auch hier die mechanische Einwirkung (siehe Waschen). Ein durchgestrichener Kreis bedeutet nicht chemischreinigen lassen, die Bedeutung der anderen Buchstaben ist nur für die Reinigung relevant.

durchgestrichenes Zeichen für Textilreinigung
Textilreinigungszeichen P
Textilreinigungszeichen F
Textilreinigungszeichen W

Pflegetipps

Allgemein

Pflegesymbole

Die Pflegesymbole geben die maximal zulässige Behandlung an. Mildere Behandlungsarten und Temperaturen sind jederzeit gestattet.

Häufigkeit

So wenig waschen wie möglich! Jeder Waschgang bedeutet eine Belastung für das Kleidungsstück, doch die meisten Menschen waschen ihre Kleidung viel zu oft. Hinterfragen ob das Kleidungsstück wirklich dreckig ist, oder ob man es nach dem Auslüften vielleicht nochmal tragen könnte? Tipp: Kleidung nach dem Duschen ins Bad hängen, durch die hohe Luftfeuchtigkeit entknittert die Kleidung und Gerüche werden entfernt.

Flecken

Flecken immer sofort behandeln. Meistens sind Hausmittel wie Essig oder Backpulver eine gute Hilfe und Spezialreiniger wird nicht benötigt.

Waschvorbereitung

Faserspezifik

Die Pflege immer nach der empfindlichsten Faser im Kleidungsstück richten, auch wenn der Anteil eher gering ist (z.B.: ist Wolle enthalten immer mit Woll-Waschmittel und geringer Mechanik waschen.). Faserspezifische Behandlung bedenken und das entsprechende Waschmittel verwenden.

Waschmittel

Waschmitteldosierung gemäß den Vorgaben des Herstellers beachten! Zu viel Waschmittel ist nur Verschwendung und schadet der Umwelt, zu wenig kann unter anderem zu Vergrauung der Wäsche führen.

Weichspüler

Keinen Weichspüler verwenden, dieser schadet der Umwelt und den meisten Textilfasern. Ein Schuss Essig bringt den gleichen Effekt an Weichheit und Frische in die Wäsche.

Farben

Immer ähnliche Farben miteinander waschen. Kleidungsstücke auf links drehen, so bleibt die Farbe länger erhalten.

Schutz

Empfindliche Kleidungsstücke in Wäschesäckchen waschen. Das reduziert die Reibung und es brechen weniger Fasern (und lösen sich aus dem Garnverbund), die in das Abwasser gelangen und eine große Umweltverschmutzung beim Waschen darstellen (dies gilt für synthetische Chemiefasern wie Polyester, Polyamid, Acryl, etc.). Verschlüsse schließen, so werden Verletzungen der Kleidungsstücke vermieden.

Waschmaschine

Beladung

Waschmaschine voll machen, das spart Energie. Eine Handbreit Platz nach oben reicht normalerweise. Bei empfindlichen Kleidungsstücken die Waschmaschine nicht ganz so voll machen.

Temperatur

Bei nur leicht verschmutzter Kleidung (keine Unter- oder Bettwäsche) reicht meist eine Waschtemperatur von 30°C.

Trocknen

Trockner

So wenig wie möglich im Trockner trocknen, um Energie zu sparen und das Kleidungsstück vor der Mechanik (→ Reibung) zu schonen.

Baumwolle

Baumwollbekleidung vor dem Trocknen gut ausschütteln und in Form/glatt ziehen, das erspart oft das Bügeln.

Maschenware

Maschenware (z.B. Strickpullis) zum Trocknen immer legen, am Besten auf ein Handtuch, da sich das Teil sonst verziehen kann.

Denim/Jeans

Jeans statt sie zu waschen in eine Tüte verpacken und in die Gefriertruhe legen, die Kälte tötet Bakterien und Gerüche ab und die Farbe der Jeans wird erhalten.